Was tun gegen unerwünschte Werbung?

Nach Erhalt des unerwünschten Übergrößen-Kataloges habe ich nun einige Male mit der Firma hin- und hergeschrieben. Schlussendlich haben sie mir versichert, mein Kundenkonto (welches ich nie eröffnet hatte!) zu löschen. Es dauert aber wohl vier bis sechs Wochen bis zur endgültigen Löschung – wegen Versandvorlauf o.ä.

Allerdings gab mir der Versandhandel einen guten Tipp, wie ich mich vor unerwünschter Werbung – zumindest teilweise – schützen kann: die Robinsonliste.

Kleiner Auszug aus Wikipedia:

Die Robinsonlisten sind Schutzlisten mit Kontaktdaten von Personen, die keine unaufgeforderte Werbung erhalten wollen. Es gibt diese Listen für Briefpost, E-Mail, Mobiltelefon, Festnetztelefon und Telefax. Diese Listen werden von Branchenverbänden der Direktmarketing-Unternehmen sowie des Verbraucherschutzes geführt. Die in diesen Branchenverbänden organisierten Direktmarketing-Unternehmen verpflichten sich, dem Wunsch der registrierten Verbraucher nach Werbefreiheit nachzukommen und in keiner Form kommerziell Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Der Eintrag in die Robinsonlisten ist grundsätzlich kostenlos.

Dort muss man sich einmal registrieren (bzw. zweimal, wenn man sich für Post UND E-Mail eintragen will) und kann Angaben machen, ob man gar keine Werbung erhalten möchte oder welche Interessen die Werbung betreffen soll. Geht ruckzuck, kostet nichts. Mal abwarten, ob ich überhaupt was davon merke, denn dies ist eine freiwillige Sache – die Direktmarketing-Firmen müssen sich dieser Liste nicht anschließen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s