Wie war’s Schwimmen? – Nackisch.

Etwas ahnungslos, ein bisschen naiv und sehr neugierig war ich… auf das Neptunbad in Ehrenfeld.

Ich nutzte die Gelegenheit, dass ich heute nur einen halben Tag arbeiten musste, und stapfte durch den Schnee in das historische Gebäude.

Ziemlich schnell wurde mir klar, dass der Sauna- und damit auch Poolbereich absolut textilfreie Zone ist, also ließ ich meinen Bikini direkt in der Tasche.

Leider wurde mein Aufenthalt zu einem kleinen Versteckspiel, denn schon beim Betreten des Saunabereiches sah ich einen Arbeitskollegen (zum Glück im Bademantel) und wollte natürlich tunlichst vermeiden, dass dieser mich (nicht im Bademantel) auch sieht.

Zwischen den verschiedenen Saunagängen (Kräutersauna, Zitrussauna, etc.) konnte ich auch ein paar Bahnen schwimmen was ja eigentlich mein Hauptinteresse war. Sogar in den Outdoor-Whirlpool habe ich mich getraut obwohl ich dahin erstmal mit nackten Füßen über die kalten Schieferplatten hüpfen musste. Aber es hat sich gelohnt 🙂

Ich hab heute übrigens kein Kostüm getragen. War mir zu umständlich mit dem Schwimmen gehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie war’s Schwimmen? – Nackisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s