Extraschicht: 4. und letzte Station Dortmunder U

Unsere 4. und letzte Station bei der Extraschicht war das Dortmunder U in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Schwerpunkt hier im Zentrum für Kunst und Kreativität war Japan. Es wurden Animes gezeigt und es gab Originalzeichnungen zu diesen. War aber leider nicht ganz unser Geschmack. Vor allem nicht, nachdem die deutsche Frauen-Fußball-Nationalmannschaft gegen Japan verloren hatte und aus der WM geflogen ist :-\

Wir wagten noch einen kurzen Blick ins Restaurant VIEW, wo elektronische Musik aufgelegt wurde. Das war eigentlich ganz nett, aber ich wollte ja noch zurück nach Köln kommen.

Also ging’s vom Dortmunder Hbf mit dem RE nach Düsseldorf und dann mit der S-Bahn nach Köln. Wo ich sonst max. 1:15 h brauche, war ich 2:30 h unterwegs. Aber war doch auch mal interessant (Achtung! Ironie!), Orte wie Herne, Castrop-Rauxel, Wanne-Eickel abzuklappern. Vor allem mitten in der Nacht, mit Besoffskis und Junggesellenabschieden… Oje, nächstes Mal besser planen, Fräulein Schlau Schlau!

Aber nochmal zur Extraschicht: Die hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es gab viel zu sehen und die Stimmung war super! Allerdings muss man sich vorher schon ganz genau Gedanken machen, wohin man möchte. Am besten muss auch noch alles in der Nähe sein, sonst verplempert man einfach zu viel Zeit im Bus/ Zug/ in der U-Bahn. Nächstes Jahr wird also das westliche Ruhrgebiet abgeklappert 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s