Madame Grès – Skulpturale Mode

Seit September diesen Jahres und noch bis zum 10.02.2013 präsentiert das ModeMuseum in Antwerpen die Ausstellung „Madame Grès – Skulpturale Mode„. Letzte Woche durfte ich mir diese anschauen und war sehr positiv überrascht!

In der Ausstellung werden zahlreiche Werke der Pariser Couturière Madame Grès gezeigt, die von 1903 bis 1993 lebte. Folglich entstanden ihre Designs in sehr vielen verschiedenen Jahrzehnten, wobei die meisten davon sehr zeitlos sind. So haben sich auch zahlreiche Designer (Jean Paul Gaultier, Alber Elbaz für Lanvin, Yohji Yamamoto, Haider Ackermann) von Madame Grès inspirieren lassen und dies in ihren Kollektionen umgesetzt. Madame Grès verstand sich als Bildhauerin und Modedesignerin. Bei ihren Designs ging sie so vor, dass sie den Stoff direkt am Körper ihrer Kundin (bzw. der Büste mit den entsprechenden Maßen der Kundin) modellierte. Sie faltete, steckte fest und schnitt aus (sie trug immer eine Schere an einer Kette um den Hals). In dieser Art und Weise entstanden einmalige Modelle mit der ganz bestimmten Handschrift der Madame Grès.

Ich fand die Ausstellung und die Geschichte von Madame Grès überaus spannend! Wir hatten uns für eine Führung in Englisch entschieden und eine Führerin „erwischt“, die wirklich mit Herzblut dabei war, die viele Designer persönlich kannte und die mit einem erstaunlichen Wissen glänzen konnte. Von den Ausstellungsstücken war ich total begeistert und möchte euch diese nicht vorenthalten.

asymmetrische Designs

Modell ganz rechts von Jean Paul Gaultier

hier findet die Ein oder Andere evtl. ihr zukünftiges Brautkleid 😉

Entwürfe mit Farb- und Stoffmustern, die Madame Grès an ihre Kundinnen z.B. in New York schickte

das schwarz-graue Kleid war eines meiner favorisierten Designs

dieses Kleid aus Samt wurde aufwendig restauriert und größtenteils wiederhergestellt;
ein ganz faszinierendes Exemplar mit asymmetrisch angeordneten Haken-Verschlüssen seitlich am Bustier

Modelle von Jean Paul Gaultier

das weiß-graue Kleid war auch genau mein Fall!

Alltagskleidung, entworfen von Madame Grès

Bademoden-Kollektion

Peplum/ Schößchen – gerade wieder hochmodern!

ModeMuseum Provincie Antwerpen – MoMu
Nationalestraat 28
2000 Antwerpen, Belgien
E-Mail: info@momu.be
DI – SO 10 – 18 Uhr, jeden 1. DO des Monats 10 – 21 Uhr

Ein paar weitere Fotos und Infos bei der VOGUE.

Advertisements

2 Gedanken zu “Madame Grès – Skulpturale Mode

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s