Köln & Co: Meine Restaurant- und Café-Tipps

Da ich unglaublich gerne essen gehe, habe ich euch hier meine Tipps für Cafés und Restaurants in Köln, Düsseldorf und Berlin zusammengetragen. Wohnortbedingt habe ich natürlich die meisten Tipps für Köln, da ich dort am längsten gewohnt habe.

Ich hoffe, dass der ein oder andere Tipp hilfreich für euch ist. Viel Spaß 🙂

Köln

Café Rico
Mein absolutes Lieblingscafé in Köln mit dem besten Frühstück und den besten Kuchen! (Fotos und ein kleiner Eindruck hier)

Mittelstraße 31 + 33, 50672 Köln
H: Rudolfplatz

cafecafe
Frühstück, Bagels, Kuchen, Salate und Suppen

Aachener Straße 45, 50674 Köln
H: Moltkestraße

Miss Päpki
Kuchen & Kaffee in zuckersüßer Puppenstubenatmosphäre (Ein kleiner Eindruck hier und hier)
Brüsseler Platz 18, 50674 Köln
H: Rudolfplatz, Friesenplatz oder Moltkestraße

Engelbät
Wunderbare Crêpes (süß und herzhaft), immer viel los

Engelbertstraße 7, 50674 Köln
H: Zülpicher Platz

Hellers Brauhaus
Sehr schöne Atmosphäre und leckeres deftiges Essen! (Fotos und ein Eindruck hier)

Roonstraße 33, 50674 Köln
H: Zülpicher Platz

Toscanini
Leckerste Pizza und Pasta in Köln und tolle Atmosphäre! (Fotos und hier)
Jakobstraße 22,50678 Köln
H: Severinstraße

Pizzeria Piccola
Auch sehr leckere Pizza mit Toppings wie Knoblauchöl

Venloer Straße 410-412, 50825 Köln
H: Leyendeckerstraße oder Venloer Straße/ Gürtel

Caminetto
Gute und große Pizza, außerdem Salatbuffet (Fotos)
Eifelstraße 36, 50677 Köln
H: Eifelplatz oder Eifelstraße

Freddy Schilling
Leckere Burger, kleiner Laden, daher oft „shoulder-rubbing“

Kyffhäuser Straße 34, 50674 Köln
H: Zülpicher Platz oder Barbarossaplatz

Hans im Glück
Burger und Cocktail Happy Hour auf den „Ringen“ (Fotos)

Hohenzollernring 38-40, 50672 Köln
H: Rudolfplatz oder Friesenplatz

Die Fette Kuh
Leckere Burger in der Kölner Südstadt, meist proppevoll, „shoulder-rubbing“ an langen Tischen im kleinen Laden

Bonner Straße 43, 50677 Köln
H: Chlodwigplatz

Latino Cubana
Sehr leckere Steaks!!
Constantinstraße 88, 50679 Köln
H: Bf. Deutz/ Lanxess Arena

Büyük Harran Doy Doy
Leckere Dürüm, Dönerteller und vor allem mein Lieblingsnachtisch Künefe 🙂 (Fotos)

Keupstraße 40-42 (ziemlich am Anfang auf der rechten Seite), 51063 Köln
H: Keupstraße

Kilim
Leckere Lahmacun und türkischer Tee (Fotos)

Keupstraße 69 (weiter durch, auf der linken Seite), 51063 Köln
H: Keupstraße

Osman Bey
Gutes Fleisch in zahlreichen Variationen und mein Lieblingsnachtisch Künefe 🙂 Mischung aus Imbiss und Restaurant
Chlodwigplatz 16, 50678 Köln
H: Chlodwigplatz

My India
Bezahlbares indisches Restaurant mit leckerem Butter Chicken und Garlic Naan, nette Bedienung (Fotos)
Luxemburger Straße 42, 50674 Köln
H: Dasselstraße/Bf. Süd, Eifelwall oder Barbarossaplatz

Ganesha
Mein Lieblingsinder für besondere Anlässe 😉 Sehr leckere Thalis!

Händelstraße 26, 50674 Köln
H: Rudolfplatz

Khun Mae
Lieblings-Thailänder in Köln! (Fotos)

Kyffhäuser Straße 38, 50674 Köln
H: Zülpicher Platz oder Barbarossaplatz

Cyclo
Sehr leckerer Vietnamese (Fotos)
Martinstraße 6-8, 50667 Köln
H: Heumarkt

Sweet Chilli
Diverse asiatische Spezialitäten und gute Ente – obwohl ich sonst nie Ente esse (Fotos)

Aachener Straße 23, 50674 Köln
H: Rudolfplatz oder Moltkestraße

 

Düsseldorf

Ab der Fisch
Sehr gutes Frühstück! (Fotos und Eindrücke hierhier, hier und hier)

Moltkestraße 124, 40479 Düsseldorf
H: Tußmannstraße

Löffelbar
Leckeres Frühstück, Suppen und Salate (genau gegenüber vom „Ab der Fisch“) (Eindruck hier)
Tußmannstraße 3, 40479 Düsseldorf
H: Tußmannstraße

Schiff Ahoi
Superleckeres Frühstück! (Fotos und Eindruck hier)
Sonderburgstraße 27, 40545 Düsseldorf
H: Belsenplatz

Sugarbird
Beste Adresse für Cupcakes!! (Eindrücke hierhier und hier)
Rethelstraße 153, 40237 Düsseldorf oder Heinrich-Heine-Allee 37, 40213 Düsseldorf
H: Brehmplatz bzw. Heinrich-Heine-Allee

Toykio
Kombination aus Shop, Café und Galerie (kleiner Eindruck hier und hier)
Immermannstraße 18, 40210 Düsseldorf

H: Klosterstraße

EDIT: Das Toykio gibt es nicht mehr, stattdessen hat der Besitzer Selim dort kürzlich eine Pizzeria unter dem Namen Facebook – What’s Pizza eröffnet.

Il Carretto
Sehr leckere Pizza und gemütliches Ambiente; haben auch einen Lieferservice (Eindruck hier)
Grafenberger Allee 360, 40235 Düsseldorf
H: Schlüterstraße/ Arbeitsagentur oder Burgmüllerstraße

Tafelsilber
Schöne Adresse mit toller Atmosphäre für „mal schicker ausgehen“ oder einen umfangreichen & sehr guten Sonntagsbrunch (Eindruck hier und hier)
Schlüterstraße 10, 40235 Düsseldorf
H: Schlüterstraße/ Arbeitsagentur

Baan Thai
Leckerer Thailänder in der Altstadt, schönes Ambiente (man kann auch an niedrigen Tischen im Schneidersitz sitzen) (Eindruck hier)
Berger Straße 28, 40213 Düsseldorf
H: Benrather Straße oder Heinrich-Heine-Allee

 

Berlin

Schwarzes Café
24 Stunden geöffnet!! Rund um die Uhr Frühstück!! Sehr lecker auch die Käsespätzle 🙂 Yummy!
Kantstraße 148, 10623 Berlin
H: Uhlandstraße, Zoologischer Garten oder Kurfürstendamm

Hain & Friedrichs
Burger am offenen Grill und coole, lockere Bedienung
Simon-Dach-Straße 37, 10247 Berlin
H: Warschauer Straße

Kauf dich glücklich Café
Leckeres, günstiges Café mit toller Atmosphäre und coolen Leuten! (Eindruck hier)
Oderberger Straße 44, 10435 Düsseldorf
H: Eberswalder Straße

Orient Eck
Meiner Meinung nach der beste Döner in Berlin! Leckere Soße und immer voller Laden… Imbiss-Atmosphäre 😉
Reichenberger Straße 176, 10999 Berlin
H: Kottbusser Tor

Advertisements

Südstadt Appartements in Köln

Für den Junggesellinnenabschied einer lieben Freundin letzten Monat suchte ich eine Wohnung in Köln, in der wir einen schönen und gemütlichen Abend mit DVDs, Alkohol und Pizza verbringen konnten. Nach mehreren erfolglosen Suchen wurde ich doch noch fündig und bekam von Südstadt Appartment die Zusage, dass der Termin noch frei wäre und dass ein ruhiger Junggesellinnenabschied (ohne Wohnung auseinandernehmen ^^) klar gehen würde.

Die Lage – nur 3 Gehminuten zum Chlodwigplatz – war perfekt! In der Gegend gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés und man ist schnell in der Stadt oder am Rhein (z.B. im wunderschönen Rheinauhafen).

Als die Trauzeugin und ich in die Wohnung kamen, um sie ein bisschen aufzuhübschen und die Getränke kalt zu stellen, waren wir positiv überrascht. Die Wohnung war sehr geräumig und mit allem ausgestattet, was wir brauchten. Außerdem war sie supernett eingerichtet. Erkennbar IKEA, aber das ist ja vollkommen legitim 🙂

Wohnzimmer mit Schlafcouch

diverse „Snacks“ für die hungrigen Mädels

Flatscreen-Fernseher mit Receiver (DVD-Player ist von mir)

Schlafzimmer

Küchenzeile (mit Backofen) in Küche mit Essecke

Ausblick von der Küche in den „Hinterhof“

Bad

Falls jemand mal für ein Wochenende oder länger nach Köln kommt und nicht in einem Hotel übernachten möchte, ist dies auf jeden Fall eine sehr gute Möglichkeit. Kann ich nur empfehlen!

Und JA, es war ein sehr sehr schöner Abend und die damalige bride-to-be (mittlerweile wurde schon geheiratet) hat sich total gefreut! 🙂

Karl Lagerfeld x lit.cologne

Eigentlich wollte ich die Fotos schon vor einer Woche hochgeladen haben, aber der Höhepunkt meiner Wohnungssuche (jaaa, ich habe endlich eine gefunden!!), die erste Woche an der Uni und schönstes Sommerwetter haben mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Daher kommen jetzt mit kleiner Verspätung meine Fotos der lit.cologne-Veranstaltung mit KARL LAGERFELD (!!) in der Kölner Oper.

Natürlich kam der „Kaiser“ nicht pünktlich um 19:30 auf die Bühne, sondern erst eine halbe Stunde später. Dazu sagte er nur ganz trocken „Ich bin immer verspätet, aber dieses Mal bin ich es nicht schuld“.
Eine weitere Programmänderung gab es auch noch: Statt Elke Heidenreich, die mit Lagerfeld über seine Leidenschaft für Bücher sprechen sollte, wurde kurzerhand Roger Willemsen engagiert. Später erfuhren wir durch den Kölner Stadtanzeiger, dass Lagerfeld aufgrund einer Äußerung Elke Heidenreichs nicht mit ihr reden wollte: In der Brigitte hatte sie im Rahmen einer Hommage an Lagerfeld geschrieben: „Die Halbhandschuhe verstehe ich nur zu gut, denn nirgends sieht man das wahre Alter eines Menschen deutlicher als an seinen Händen“. Lagerfeld war anscheinend pissed und stellte sich stur, mit Heidenreich wollte er nicht mehr reden. Da hatte sie wohl einen wunden Punkt getroffen… Die Entscheidungsträger der lit.cologne entschieden sich dann kurzfristig, Heidenreich abzusagen und stattdessen Roger Willemsen mit ins Boot zu holen. Das kann sich auch nur ein Lagerfeld erlauben…

Eins muss ich aber besonders betonen: Trotz der kurzen Vorbereitungszeit (er sagte, es wären nur 2 Stunden gewesen) meisterte Roger Willemsen den Schlagabtausch mit Lagerfeld perfekt, er war supersouverän. Willemsen nahm den Kaiser zwischendurch gekonnt auf die Schippe und entlockte ihm einen Spruch nach dem anderen. Der Saal lachte sich kaputt.

Der Abend hat sich total gelohnt! Alleine um zu sehen, wie Karl Lagerfeld drauf ist und wie er sich gibt.. Und die knapp 1.500 Zuhörer erfuhren auch einiges aus seiner Kindheit. Zum Beispiel sagte seine Mutter zum kleinen Karl: „Wenn du mir was zu sagen hast, red‘ gefälligst wie ein Erwachsener“ und so las Lagerfeld schon im Grundschulater anspruchsvollste Literatur. Wobei ihm der Inhalt eines Buches generell egal ist, „Hauptsache es ist gut geschrieben!“. Warum Lagerfeld so schnell spricht, fasste seine Mutter wohl einst in Worte: „Für den Stuss, den du redest, solltest du auch nicht mehr Zeit beanspruchen“.

Was ich außerdem noch erstaunlich fand: Lagerfeld besitzt eine Privatbibliothek mit rund 300.000 Büchern – wie soll man sich da zurechtfinden? Lagerfeld sagte selbst, dass er regelmäßig die Regale abläuft und sich einprägt, wo jedes einzelne Buch steht. So kann er seiner Assistentin z.B. von unterwegs mitteilen, welches Buch sie ihm wo rausziehen soll. Doch wenn er mal eines partout nicht wiederfindet, sagte Lagerfeld hinter leicht vorgehaltener Hand, kauft er es auch mal neu. Genau wie er auch gerne Bücher für Freunde kauft. Seine verleiht er nicht – „die bekommt man doch sowieso nie wieder“.

Snood, Gina Tricot / Lederjacke, ZARA / KARL T-Shirt, 5PREVIEW / Skinny Jeans, H&M / Stiefeletten, Stradivarius / Tasche, CHANEL (leider nur Leihgabe *seufz*)

Lagerfeld applaudiert Gerhard Steidl, mit dem er den Buchverlag „LSD“ gründete

Unnützes Wissen: Lagerfeld blieb an dem Abend bei Wasser, denn die lit.cologne-Veranstalter hatten ihm – statt seiner so geliebten Cola light – Cola zero angeboten. Die mochte er aber nicht.